Es gibt Dinge, bei denen sollte man nicht sparen. Butter zum Beispiel, weil die Billigbutter scheiße schmeckt. Oder Klopapier, weil man sich den Arsch beim Sport oder der Arbeit eh schon genug aufreißt. Ich spare auch nicht gern beim Handykauf, weil ich weiß, dass ich mein Handy so oft in der Hand habe, dass ich ein flüssiges Betriebssystem und einen guten Akku brauche. Woran wir alle auch nicht sparen sollten, sind Komplimente. Sei es, weil jemand eine hübsche Frisur hat oder etwas Tolles getan hat. Auch auf #instagram bin ich absolut dafür, großzügig mit Komplimenten umzugehen, wenn sie ehrlich gemeint sind. Wenn es allerdings um Dinge geht, die man sich getrost sparen kann, sind das Bots, die nervige Spamkommentare auf Bildern hinterlassen. Wenn ich eine deutsche Instagrammerin sehe, die mir auf Englisch einen netten Kommentar dalässt, obwohl sowohl Name als auch Caption bei mir stets darauf hin deuten, dass ich ihrer Sprache auch mächtig bin, ist das nicht nur ziemlich auffällig, es ist auch einfach peinlich. Also, wer sich angesprochen fühlt: Lasst das sein, es bringt euch nichts, außer, dass ihr euch lächerlich macht! 
#london #hydepark #londonlife #thisislondon #flowers #plants #plantbased #pink #exposure #nikon #nikonphotography #naturephoto #nature #capturethemoment #bigcitylife #vegan #whatveganseat #lightroom #raw
LikeComment
130 likes
Log in to like or comment.